"Die Schwabenkinder"
Grenzüberschreitendes Projekt des
Bauernhaus-Museums Wolfegg
 

 

Nach dreijährigen Forschungsarbeiten ist seit März 2012 unsere neue Dauerausstellung in der Zehntscheuer Gessenried installiert. Gemeinsam mit 26 weiteren Projektpartnern haben wir die Lebens- und Arbeitsumstände der Schwabenkinder erforscht.

In Wolfegg können die Besucher nun in 4 Themenräumen deren Lebensweg nachspüren. Diesen können Sie entweder selbst mittels Audioguide erkunden oder gemeinsam mit einem Museumsführer entdecken (öffentliche Führungen gibt es jeweils sonntags um 14 Uhr, für Gruppen sind sie buchbar über die Museumsverwaltung unter der Tel. 07527-9550-0).

Umfangreiche Informationen über das Gesamtprojekt gibt es auf der eigenen Projekthomepage www.schwabenkinder.eu.

>>> Schwabenkinder-Projekte für Kinder und Jugendliche

 

 

                

Literatur:

  • Regina Lampert, Die Schwabengängerin. Hrsg. von Bernhard Tschofen, Zürich 1996.
  • Loretta Seglias, Die Schwabengänger aus Graubünden. Saisonale Kinderemigration nach Oberschwaben, Chur 2004.
  • Sabine Mücke/Dorothee Breucker, Schwabenkinder. Vorarlberg, Tiroler und Graubündner Kinder als Arbeitskräfte in Oberschwaben, Ravensburg 1998.
  • Otto Uhlig, Die Schwabenkinder aus Tirol und Vorarlberg, Innsbruck 2003
  • Elmar Bereuter, Die Schwabenkinder. Die Geschichte des Kaspanaze, München 2004.
  • Othmar Franz Lang, Hungerweg, Berlin/München 1993.
           

Das Projekt "Die Schwabenkinder" wird gefördert durch:

EUROPÄISCHE UNION
Gefördert aus dem Europäischen Fondsfür Regionale Entwicklung

                                         www.interreg.org  

 

 

          zurück

 

 

 

 

 

Schwabenkind auf dem Heimweg,
Foto aus Otto Uhlig

 


Einschiffung der Schwabenkinder
in Bregenz, "Gartenlaube" 1895

 


Hütekindermarkt in Ravensburg
"Gartenlaube", 1895