„Feuer: Wärme und Licht"

Mitmachprojekt für Schulkinder

Wie kam man zurecht, als es noch kein elektrisches Licht gab? Die Schüler lernen fast vergessene Lichtquellen vom Kienspan über Tranfunsel und Öllämpchen bis hin zur Petroleumlampe kennen. Aber wie wurden die Lichtquellen angezündet? Die Schüler lernen, welche Bedeutung das Feuer hatte, bevor es Strom gab und welcher Umbruch einsetzte, plötzlich elektrisches Licht im Haus zu haben. Zum Abschluss darf sich jedes Kind ein Paar Kerzen selbst am Holzofen ziehen.
Wichtig für Ihre Buchung:
Alter: ab 2. Klasse
Dauer: 2 Std.
Kosten: 6,00 € pro Kind inkl. Eintritt
Max. 15 Kinder pro Projekt
 
Mitbringen: Kerzenrestwachse, alte Kleidung (Wachsflecken), feste Schuhe
 
Eine Begleitperson ist erforderlich.
Diese erhält freien Eintritt.