2 Windrad aus Waltershofen, 1907

Die Windturbine ist ein Blickfang zwischen Besucherparkplatz und Haupteingang Zehntscheuer Gessenried

Hausgeschichte:

Das Windrad wurde 1907 auf einem Einödhof errichtet. Dieser lag am Wuhrmühleweiher nahe Waltershofen. Der Ort gehört zur Gemeinde Kißlegg. Mithilfe dieses Windrades und der entsprechenden Hydraulik wurde Grundwasser in ein Hochreservoir gepumpt. Von dort wurde es in die Wasserleitungen des Hofs verteilt. In den 1960er Jahren ersetzte der Hofbesitzer diese Anlage durch eine elektrisch betriebene Pumpe.

Der Turm knickte 1994 bei einem Sturm um, da das Material sich zunehmend zersetzte. Die Ortsgruppe Weingarten des Technischen Hilfswerks baute das Windrad daher ab. Anschließend wurde das Windrad in der Gewerblichen Schule Ravensburg instandgesetzt.

Im Jahr 2000 wurde es im Bauernhaus-Museum wiederaufgebaut.