21 Wohnspeicher aus Winnenden, um 1760

Der ehemalige Getreidespeicher zeigt eine eingerichtete Schuhmacherwerkstatt

Hausgeschichte:

Der Wohnspeicher aus Winnenden wurde um 1760 errichtet. Er gehörte zu einer Hofanlage im Weiler Winnenden in der Gemeinde Ebersbach-Musbach. Die Besitzer nutzten das Gebäude als Wagenremise und als Speicher für das Getreide. Außerdem wohnten darin zeitweise wohl die Knechte des Hofs. Eine Nutzung als Ausgedingehaus ist nicht nachgewiesen. Ausgedingehaus nennt man die Wohnung eines Altbauern.

In den Jahren 1980 bis 1981 wurde das Haus abgebaut und anschließend im Bauernhaus-Museum wiederaufgebaut. Im Wohnspeicher Winnenden wurde 2005 eine Dauerausstellung zum dörflichen Handwerk eingerichtet.

Tipp:

Die Schuhmacherwerkstatt im Haus ist an verschiedenen Veranstaltungstagen in Betrieb zu sehen.