26/27 Winkelbienenstand / Bienenstand, um 1920

Neben Imkerzubehör zeigt ein Schaukasten ein lebendes Bienenvolk

Hausgeschichte:

Die Bienenstände wurden um 1920 in Reute bei Amtzell erbaut. Im Mittelalter war vor allem die Waldimkerei von Bedeutung. Die zunehmende forstwirtschaftliche Nutzung der Wälder verdrängte die Waldbienenhaltung. Die Menschen hielten sich Bienenvölker nun vorwiegend in der Nähe des Hofs oder am Haus in Bienenständen.

Die Umsetzung der beiden Bienenstände aus Amtzell ins Bauernhaus-Museum erfolgte im Jahr 1983.