7 Haus Häusing aus Amtzell, 1734

Ehemaliger Lehenshof des Klosters Weingarten

Hausgeschichte:

Das Haus Häusing wurde in den Jahren 1734 und 1735 in Häusing bei Amtzell erbaut. Es war Bestandteil einer Hofanlage, zu der mehrere Nebengebäude gehörten. Bis ins 19. Jahrhundert gehörte der Hof zum Lehensbesitz des Klosters Weißenau. Das Haus diente als Wohngebäude der bäuerlichen Familie und der Dienstboten. Die Kellerräume und den Dachboden nutzte man vor allem zur Lagerung der Feldfrüchte und zur Vorratshaltung. Im Keller befand sich zeitweise auch eine Schnapsbrennerei. Ende der 1980er Jahre wurde das Gebäude als Wohnhaus aufgegeben. Es stand bis zur Übernahme ins Bauernhaus-Museum 1995 leer.

Im Jahr 1996 begann der Wiederaufbau, 2004 konnte das Haus eröffnet werden.