Auf ins Museum!: Von der Faser bis zum Hemd

Sonntag, 20. Juni 2021, 10 bis 18 Uhr
Mit zahlreichen Vorführungen und Mitmach-Aktionen widmet sich das Museum dem langen Prozess, bis am Ende ein fertiges, alltägliches Kleidungsstück entsteht.
 
Mit dabei: Klöpplerinnen, Spinnerinnen, Filzerinnen, Handnäherinnen und Strickerinnen, denen man gespannt über die Schulter schauen und dabei die Kunstfertigkeit uralter Kulturtechniken bewundern kann. Das ein oder andere handgemachte Stück lässt sich erwerben und liebevoll verschenken oder als Andenken mit nachhause nehmen.
Außerdem wird die Flachsbauerngruppe am Haus Andrinet in die Flachsweberei einführen. In der Zehntscheuer empfängt die Besucher/innen eine Textil-Ausstellung. Im Fischerhaus informiert ein Infostand zu den Folgen der globalisierten Textilwirtschaft. Das Lädele lädt seinem textilen und kunsthandwerklichen Sortiment, Schleckeis, Süßigkeiten und Souvenirs zum Schmökern ein.

Auch zum Mitmachen ist an diesem Tag so Einiges geboten: Unter anderem können sich Klein und Groß selbst darin versuchen, Wolle zu waschen oder ein Webbrett zu bauen. Im idyllischen Obstgarten hinter dem Hof Reisch erzählt eine Erzählerin um 11.00 und 13.00 Uhr Märchen rund um das Thema Spinnen.

Auch fürs leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt: Die Landfrauen bieten „Flachswickel" als Versucherle an und in der Museumsgaststätte im Fischerhaus verwöhnen gutbürgerliche Schmankerl im schattigen Biergarten den Gaumen.